Textversion



Kläranlage - Rundgang - Faulbehälter


Faulbehälter:

Das Gemisch aus Primär- und maschinell eingedicktem Überschussschlamm sowie Fett aus dem Fettfang wird im Faulbehälter anaerob, d.h. unter Ausschluss von Luftsauerstoff, ausgefault.

Faulbehälter
 Faulbehälter

Die Ausfaulung bewirkt die Umsetzung leicht abbaubarer organischer Stoffe,  wodurch die anschließende Entwässerung verbessert und ein biologisch stabiles Endprodukt erreicht wird.  Dieser Prozess benötigt eine Temperatur von ca. 35 °Celsius.  Dazu wird der Faulrauminhalt über einen externen Wärmetauscher durch die Heizanlage beheizt und ständig umgewälzt.

Kontrollstelle auf dem Behälter
 Kontrollstelle auf dem Behälter

Das beim Faulprozess entstehende Klärgas wird als Energieträger für den Wärmebedarf der Gemeinschaftskläranlage Meißen genutzt.

technische Kenndaten

Inhalt 3 550 m3
Aufenthaltszeit 21 d

 

Weiter...
Seitenanfang | | Textversion